Jobbörse 2021

Jobbörse 2021 in
Lemwerder im Feuerwehrhaus
im Hansering!

Es ist wieder soweit. Die Feuerwehr lädt wieder zur Jobbörse ein.

Die Jobbörse am Donnerstag den 07.10.2021

Einlass der Schüler 8.30 Uhr

Nikolausmarkt 2021

Aufgrund der immer noch anhaltenden Corona-Pandemie hat die Werbegemeinschaft schweren Herzens einstimmig beschlossen, dass der Nikolausmarkt und die Stiefel-Aktion leider auch in diesem Jahr nicht stattfinden. 

Für die Kinderstiefel-Aktion werden wir natürlich wieder eine Alternative ausarbeiten. Die Aktion des letzten Jahres ist sehr gut angekommen. Die positive Rückinfo der Kindergärten und Spielkreise hat dieses bestätigt.

Bitte bleiben Sie gesund !!

Mit freundlichem Gruß

Ihre Werbegemeinschaft Lemwerder

 

Impfwoche mit 1000 Erstimpfungen – ohne Anmeldung – im Impfzentrum in Brake … nie war es so einfach, sich zu schützen

Diese Woche (12.07 bis 16.07.21) sind im Impfzentrum des Landkreises Wesermarsch, welches dieser im Auftrag des Landes Niedersachsen betreibt, Erstimpfungen ohne vorherige Anmeldung möglich:
Wann und wo?
Von Montag, 12. Juli 2021, bis Freitag, 16. Juli 2021
Jeweils von 8:00 Uhr-12:00 Uhr und von 13:00 Uhr–16:00 Uhr
Im Impfzentrum, Kirchenstraße 17, 26919 Brake (Unterweser)
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – da keine Termine vergeben werden, kann es an einigen Tagen zu längeren Wartezeiten kommen. Insgesamt stehen für den vorgenannten Zeitraum 1000 Dosen zur Verfügung. Sollte der Impfstoff in der kommenden Woche nicht ausreichen, wird die Impfaktion kurzfristig wiederholt. Außerdem ist eine Anmeldung über das Impfportal www.impfportal-niedersachsen.de zur kurzfristigen Terminierung möglich, sodass dann wenig Wartezeit notwendig ist.
Wer kann sich impfen lassen?
Alle Einwohner_innen des Landkreises Wesermarsch ab 18 Jahre, die bisher noch nicht geimpft wurden.
Mit welchem Impfstoff wird geimpft?
Es wird der Impfstoff Moderna (mRNA-Impfstoff) verwendet. Somit hat nach 6 Wochen eine Zweitimpfung zu erfolgen, um dann den vollen Impfschutz zu erreichen. Der Termin der Zweitimpfung wird im Rahmen der ersten Impfung vergeben.
Welche Unterlagen müssen mitgebracht werden?
Da sich das Angebot nur an Einwohner_innen der Wesermarsch richtet, ist ein gültiger Personalausweis oder Führerschein zum Nachweis des Wohnortes mitzubringen.
Soweit vorhanden, ist der Impfausweis mitzubringen; ansonsten reicht auch eine Ersatzbescheinigung, die direkt im Impfzentrum ausgehändigt wird.
Die erforderliche Einverständniserklärung mit Anamnesebogen sowie das Aufklärungsmerkblatt für den mRNA-Impfstoff Moderna sind möglichst ausgefüllt mitzubringen. Die Formulare können Sie auf der Landkreis Homepage herunterladen:
https://landkreis-wesermarsch.de/corona/impfung-impfzentrum-brake/downloads-zur-schutzimpfung.php. Bei Bedarf können diese auch im Impfzentrum direkt vor dem Termin ausgefüllt werden; sie liegen dort aus.
Das Team der Johanniter, welches die Impfungen durchführt, steht allen Bürger_innen, die Hilfe beim Ausfüllen der Unterlagen benötigen, gerne zur Verfügung. Sollten Fragen im Vorfeld bestehen, sind die Johanniter im Impfzentrum unter 04401 927-801 von Montag-Freitag von 8:00-15:00 Uhr erreichbar.

Teilnahmemöglichkeit am Impfsprint

Die Gemeinde organisiert zusammen mit ortsansässigen Hausärzten und der neuen Apotheke den „Impfsprint Lemwerder“. Ziel dieser Sonderimpfaktion ist es, möglichst vielen Menschen innerhalb kürzester Zeit ein Impfangebot zu unterbreiten. Die Gemeinde Lemwerder erweitert nun das Impfangebot für Personen, die in Ihren Betrieben arbeiten, weil inzwischen sichergestellt ist, dass der Impfstoff für alle Impfwilligen an den vier Tagen ausreichen wird. Der Impfsprint findet vom 02.06. bis 05.06.2021 in der Ernst-Rodiek-Halle statt. Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass man in einem Ihrer Betriebe angestellt ist. Die Mitarbeitenden müssen aber nicht in Lemwerder wohnen.

Werbegemeinschaft Lemwerder als Nikolaus

Die Verbandsmitglieder sorgen für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit

Der Nikolaus dreht zwar schon am Sonntag seine Runden, doch die Werbegemeinschaft Lemwerder hat dafür gesorgt, dass sich die Kindergarten- und Hortkinder der Region auch am Montag freuen können. Stellvertretend für den rauschebärtigen Gabenbringer haben die Mitglieder fast 400 Tüten mit Süßigkeiten gepackt und diese am vergangenen Donnerstag beim CVJM-Kindergarten, dem Spielkreis Altenesch, dem Spielkreis Bardewisch und der Kita Lemwerder abgeliefert. „Die Erzieher übernehmen das Füllen der Kinderstiefel“, erklärt der erste Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Dieter Bunke.

Die Aktion ersetzt die beliebte Nikolausstiefelsuche, die sonst im Rahmen des Lemwerderaner Nikolausmarktes stattfindet. Dabei geben die Kinder im Vorfeld der Veranstaltung ihre Stiefel ab und müssen sie dann auf dem Markt und in den Schaufenstern der Geschäfte wiederfinden. Als Belohnung winken süße Gaben. Die Suche fällt in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation jedoch aus, genauso wie der gesamte Nikolausmarkt. „Wir wollten aber nicht nichts machen“, so Dieter Bunke. „Es war uns wichtig, an die Kleinsten zu denken, da der Nikolaus in diesem Jahr nicht durch den Ort streifen darf. Also haben wir das übernommen.“

Neben dieser Aufgabe haben sich einige Mitglieder der Werbegemeinschaft kreativ betätigt. Wie in jedem Jahr band der Arbeitskreis rund 1000 Schleifen, mit denen die Stedinger Straße geschmückt wurde. Normalerweise findet das Schleifenbinden in geselliger Runde statt, dieses Mal kümmerte sich jedoch jeder bei sich zu Hause um die diffizile Arbeit. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn die Straße macht einen festlichen Eindruck. Dafür sorgt zudem die stimmungsvolle Beleuchtung, die mit Unterstützung des Betriebshofs aufgehängt wurde. Außerdem steht auf dem Rathausplatz der größte Adventskranz der Wesermarsch. Seine Aufstellung meisterten die Mitglieder der Maibaumsetzer Lemwerder.

„Auch wenn wir die Vorweihnachtszeit nicht wie gewohnt begehen können, wollten wir zumindest ein Gefühl von Weihnachten erzeugen“, beschreibt Dieter Bunke die Motivation der Werbegemeinschaft, sich ebenso in diesem Jahr stark für die adventliche Stimmung im Ort engagiert.

Viele Kunden würden ihre Einkäufe vor Ort erledigen wollen, dazu gehören eben die Weihnachtsbesorgungen. Dafür wolle man einen stimmungsvollen Rahmen schaffen und vielleicht auch Menschen dazu motivieren, im Geschäft nebenan einzukaufen, die sonst im Internet bestellt
hätten.

(Quelle Weserkurier)